Zeigt her… Eure Lieblingsstücke!

Dies ist der erste Beitrag meiner neuen Reihe – Mitmachen erwünscht!. Die Idee zu dieser neuen Reihe, in der es in unregelmäßigem Abständen heißt: “Zeigt her…” bekam ich, als uns secondlifemama einen Blick in ihre Wickeltasche werfen ließ und dann Frau Mupf von ihren Lieblingsstücken berichtete und ich mich glatt angesprochen fühlte. Warum nur einmal die Lieblingsstücke zeigen? Schließlich werden die Kleinen auch größer (und fashion-mündiger) und es wird neue Lieblingsstücke geben. Und warum bei der Bekleidung bleiben? Wie sehen zum Beispiel eure Wickeltische aus (vielleicht erhält man noch Ideen zum Pimpen des eigenen) oder welche Produkte rund um Babys Po/Haut/Gesundheit findet ihr unverzichtbar (möglicherweise gibt es ja den einen oder anderen Geheimtipp)? Es wird also noch mehr Teile dieser Serie geben – es bleibt spannend! 😉

Kommen wir nun also zum Auftakt der neuen Reihe: “Zeigt her… Eure Lieblingsstücke“. Nachdem Frau Mupf bereits ein paar wichtige Kriterien (angenehmes und nachgebendes Gewebe, Waschmaschinentauglichkeit, toll aussehen…) für Lieblingsstücke aufgeführt hat, möchte ich gern noch hinzufügen: muss unbedingt trocknertauglich sein! Auch wenn (oder gerade weil) ich selbst viele Teile habe, die eine Runde im Trockner nicht oder jedenfalls schlecht überstehen würden (ich kann schließlich über Nacht nicht ebenfalls zwei Kleidergrößen abnehmen), kenne ich das Problem, dass diese Teile trocknenderweise auf dem Trockenständer hängen und als Kleidungsalternative solange nicht zur Verfügung stehen. Für Mausemaus wäre das eine mittlere Katastrophe, da nun nicht jeden Tag eine Waschmaschinenladung Babykleidung gewaschen wird und so nach und nach ihr Kleidervorrat gefährlich abnehmen würde. Immerhin müsste die Wäschekorbwartezeit plus Wäschetrocknungszeit bei der Kleidungswahl berücksichtigt werden. Und zum Thema Farbe: was anderes als rosa und Prinzessin Lillifee ist auch immer toll… Das Unisex-Kriterium versuche ich wenigstens bei Neukäufen (Winterkleidung, Schlafsack) anzuwenden…

Lange Rede, kurzer Sinn, hier kommen meine Lieblingsstücke:

image

Lieblingsbasic in grau.

Der graue, langärmelige H&M Body, mit dem süßen Aufdruck “I’m a tough cookie” (ebay-Fund). Die Aussage passt zu unserer Mausemaus, obwohl ich eigentlich versuche, Statement-Aufdrucke zu vermeiden (da sehe ich es ähnlich wie Frau Mupf). Allerdings eignet sich dieser dünne Body perfekt zum Drunterziehen als Basic zu kurzärmeligen, wärmeren Oberteilen wie Strickpullis. Womit wir bei meinen nächsten Lieblingsstücken wären:

image

Lieblingsstrick in lila.

 

image

Lieblingsstrick in grün-beige.

Ich bin Fan von langen Strickpullis geworden. Es ist echt schwierig ein zappelndes Baby der Post-Strampler-Phase auf dem Arm zu halten, ohne es dabei vom Hosenbund bis unter die Achseln “auszuziehen”. Mit einem langen Strickpulli ist das Kind nicht nur warm gekleidet (kurzärmelige Strickpullis lassen sich wunderbar mit langärmeligen Bodies aus dünnem oder dickem Stoff kombinieren), es bleibt auch viel einfacher bekleidet, da der Pulli bis über den Po reicht und so meist vom tragenden Arm zusammen mit dem Kind gehalten wird. Der lila Strickpulli ist ein Fund aus dem örtlichen Secondhand-Shop, während es sich beim gestreiften Pulli um ein Werk von Mausemaus’ Omma aus angenehm weicher, waschmaschinentauglicher und schnell lufttrocknender Wolle mit Sojaprotein-Anteil handelt.

image

Lieblingspudel.

Derzeitige Lieblingspudelmütze von Sterntaler, weil Mausemaus einfach zu süß aussieht mit den Bommeln an den Seiten! Und ja, die Mütze hält warm und schnürt nicht.

image

Lieblingsoverall in grün.

Schöner Fleece-Overall in froschgrün (yeah, unisex!) von Hans Natur. Praktisch, wenn es mal schnell gehen muss und es nicht zu kalt draußen ist bzw. die Zeit im Freien kurz gehalten wird. Auch gut geeignet zum Kinderwagenfahren im gefütterten Fußsack.

image

Lieblingsstrick in blau.

Noch ein Werk von Omma: eine Latzhose aus Wolle (unisex Nr. 2). Super warm und bestens geeignet zum Herumschieben (später auch mal krabbeln?) auf dem kalten Laminat- oder Fliesenboden. Erfüllt zwar nicht das Waschmaschinen- und Trocknerkriterium, ist aber dafür suuuper bequem und wird dank der langen Träger noch eine Weile passen.

image

Lieblingspump in brombeere (?).

Aktuelle Lieblingspumphose aus Babycord ebenfalls aus der Kreativstube von Omma. Ich liebe die Farbe! Brombeere… oder so. Jedenfalls passt da super der Strickpulli von Omma dazu. Unerläßlich auf der Karriereleiter zur Burlesque-Bühne. 😉

image

Lieblingspump in grau.

Noch eine Lieblingspumphose von name it aus Samt in grau. Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von grau, aber ich muss zugeben, grau lässt sich wunderbar kombinieren. Und der Schnitt ist einfach super… Das letzte Teil meiner derzeitigen Lieblingskombi: grauer H&M Body, gestreifter Pulli von Omma, graue Pumphose.

image

Lieblingspulli in weiß.

Und last but not least, unser aktueller Lieblingspulli in weiß mit Aufdruck “Zuckerschnute”… einer der vielen Kosenamen der Mausemaus. Fundstück vom Flohmarkt. Das kuriose an dem Teil: Mausemaus hat den Pulli selten länger als eine Stunde am Stück getragen. Aus irgendeinem Grund spuckt sie bald nach dem Anziehen. Vielleicht mag Mausemaus den Pulli nicht… oder den Kosenamen… oder dass ich ihr am Weihnachtsabend auch noch eine zufällig im Kleidersortiment befindliche rot-weiß geringelte Hose dazu angezogen habe und sie sich als menschliche Zuckerstange gedemütigt fühlte (sah trotzdem süß aus!… bis dann der Broccolibrei von mittags dazu kam)…

Das waren also meine Lieblingsstücke um den 9. Monat unserer Mausemaus. Wie sieht’s bei euch aus?

Das große Zahnen hat begonnen

Die erste Zahnungswelle trat schon mit vier Monaten auf. Mausemaus kaute auf allem herum, mit Vorliebe auch auf Mamas Fingern oder Unterarm. Der Speichel floß in Strömen. Meine Mutter unkte bereits, dass sicher die ersten Zähne unterwegs seien. Aber es geschah nichts. Das übermäßige Kauen und Sabbern ließen nach. Der Gaumen blieb glatt und zahnlos.

Um den Jahreswechsel herum setzte das große Sabbern plötzlich wieder ein. Der Unterkiefer war auf Höhe der unteren Schneidezähne leicht erhaben und seit einigen Tagen spielte Mausemaus mit ihrer Zunge ständig an ihrer unteren Kauleiste herum.

Nun auch zu dritt im Zahnbürstenbecher.

Nun auch zu dritt im Zahnbürstenbecher.

Gestern konnte ich plötzlich mit der Fingerspitze einen kleinen Zahn spüren und kurz darauf, mit etwas gut Zureden, auch sehen. Die meisten Babys bekommen statistisch gesehen mit 6-8 Monaten ihren ersten Zahn. Da ist Mausemaus etwas später dran, aber wie bei allen Entwicklungsschritten heißt das ja noch lange nichts. Bin gespannt, wie es an der Zahnfront jetzt weiter geht… Zahn um Zahn oder viele auf ein Mal? Auch wenn Mausemaus mit einem hartnäckigen Schnupfen und zu allem Überfluss noch die letzten Nächte mit Pseudokrupp zu kämpfen hatte, schien ihr der Zahn die wenigsten Probleme zu bereiten. Wie war das denn bei euren Kindern? Hattet ihr schlaflose Zahnungs-Nächte oder waren die Zähne plötzlich da?

Vor allem freue ich mich nun auf die ersten Putzversuche. Auch wenn Mausemaus es immer ganz witzig fand, auf ihrer Zahnbürste herum zu kauen, ließ sie sich in letzter Zeit doch ungern auf ihrer Kauleiste herumtasten. Und dann noch die Zahnpasta dazu. Und das zwei Mal am Tag… Das wird sicher lustig.