Lang, lang ist’s her

…dass ich etwas von mir/uns hab hören lassen.

Doch zuerst: Frohes Neues Jahr wünsche ich euch anderen MamaFrauMenschen da draußen!

So viel ist in der Zwischenzeit passiert, dass es mir schwer fiel, Zeit für’s Schreiben zu finden: Ich hab im Sommer wieder angefangen zu arbeiten, erst in Teilzeit, dann nach einem spontanen Jobwechsel in Vollzeit. Bedingt durch den Jobwechsel sind wir im Herbst dann ins benachbarte NRW umgezogen – keine Kleinigkeit mit Kind und 105qm Kegel. Nun ist Papa in Eltern(teil)zeit für Mausemaus zuständig. Mausemaus selbst ist mittlerweile 20 Monate (für alle, die so wie ich eher in Jahren denken: fast zwei Jahre) alt und läuft/klettert/rennt/tanzt wie eine Weltmeisterin und beginnt nun langsam zu sprechen (versteht dabei aber schon soooo viel!).

Ich habe mir vorgenommen, das alles in nächster Zeit mal ausführlicher zu erzählen.

Bis dahin also.

Eure Anja

Advertisements

Merksatz des Tages

Bei einem Autounfall muss die Strasse sofort geräumt werden, vorausgesetzt dass niemand verletzt wurde und die Fahrzeuge fahrbereit sind. Also, schnell Fotos mit dem Handy schießen und schleunigst an den rechten Rand fahren. Egal ob in der Stadt, auf der Bundesstraße oder (eher gerade!) auf der Autobahn. Den Ablauf des Unfalls kann man dann immernoch mit der Polizei zusammen erörtern.

Wer das nicht tut, riskiert ein Knöllchen oder schlimmer: sein Leben.

Rolling the Blogroll oder Welche Blogs auf meiner Liste sind wirklich meine Favoriten?

Ich kenne schon viele und stoße immer wieder auf neue, überaus lesenswerte Blogs mit völlig unterschiedlichen Themen. Aber welche davon möchte ich, beispielsweise hier, weiterempfehlen?

Erste Möglichkeit: Blogs, deren Beiträge ich in meinen eigenen Posts verlinke, scheinen mich immerhin inspiriert zu haben oder wir schwimmen themenmäßig auf einer Welle – also für andere Wellenreiter empfehlenswert.

Zweite Möglichkeit: Momentan komme ich gefühlt zu nichts. Eigene Blogbeiträge zu schreiben, beispielsweise. Blogbeiträge meiner abonnierten Blogs zu lesen gehört leider ebenfalls dazu. Wie gut, dass es Hilfsprogramme wie bloglovin gibt, die alle ungelesenen Beiträge meiner abonnierten Blogs einfach auflisten und es mir jederzeit später ermöglichen, das Verpasste nachzuholen. Heute waren es über 250 Beiträge! Und jetzt kommts: Die Blogs, deren Beiträge ich nun unbedingt als erstes lesen muss, bevor ich  alle anderen durchstöbere (denn wer weiß, wie lange diese freie Zeit anhalten wird), sind dann wohl meine derzeitigen Favoriten.

Einen Haken hat diese Art der Auswahl allerdings: Blogger, die ich zwar sehr gern lese, die aber derzeit ebenso wie ich kaum zum Bloggen kommen, fallen mit Methode 2 unter den Tisch… Es gibt also noch Verbesserungsbedarf bei der Nominierung zum Blog-Oscar…

 

{Buchtipp} Gewinne Buch #1: Magic Slays (Urban Fantasy)

Anlässlich des Weltbuchtages am 23. April verlose ich wie angekündigt ein paar meiner Lieblingsbücher bzw. Bücher, die mich auf ihre individuelle Weise begeistert haben.

Den Anfang macht Magic Slays von Ilona Andrews.

image

Die Bücher aus der Kate Daniels Reihe sind für mich das Paradebeispiel von Urban Fantasy und ein Lesegenuss.

Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr oder eher immer mal wieder… Magie und Moderne, mit Elektrizität und ihren industriellen Errungenschaften, existieren nebeneinander oder vielmehr zeitlich abwechselnd. Die den Menschen innewohnenden magischen Kräfte wurden aktiviert und plötzlich bevölkern Werwesen und Vampire die Welt.

Die Dialoge zwischen den Hauptakteuren sind herrlich zu lesen. Die Bücher sind spannend und die Abentteuer kurzweilig.

Da ich selbst sehr gern auch in Englisch lese, könnt ihr nun dieses englischsprachige Buch bei mir gewinnen. Einfach bis zum 25. April in den Kommentaren euren Namen und eure Email-Adresse hinterlassen und das Los ermittelt dann die oder den Glücklichen Leser.

{Buch-Tipp} Gewinne ein Buch am Tag des Buches

Am 23. April findet der Welttag des Buches statt. Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben. Selbst an das erste Buch, dass ich je gelesen habe, kann ich mich noch gut erinnern: die Fibel. Ich weiß jetzt noch wie die ersten Seiten darin aussahen (Oma, Mimi, Mama) und kann mich lebhaft daran entsinnen, wie ich im Unterricht oft schon in den nächsten Seiten geschmökert habe, als die ersten längeren Texte gelesen wurden. Bald folgten Pferdegeschichten und sehr schnell auch Fantasyromane (immer noch eine Leidenschaft). Mittlerweile lese ich querbeet Bücher jeden Genres, ob Krimi, Thriller, Wahre Begebenheiten, unterhaltsame Romane, (Dark/Urban) Fantasy, Historische Romane oder wieder die Märchenbücher meiner Kindheit als Mausemaus’ Einschlafritual.

Ich habe schon immer gern Bücher verschlungen. Daher finde ich die Aktion der lesebegeisterten Bloggergemeinde anlässlich des Welttag des Buches absolut unterstützenswert und werde am 23. April ebenfalls ein paar Bücher, die mich begeistert haben, an euch verlosen. Welche Bücher das sind, erfahrt ihr allerdings erst am 23. April!

Vielleicht habt ihr ja Lust, euch der Aktion anzuschließen?

Frühlingsgrüße

Meteorologischer Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel des Blauen Planeten ist der 1. März.
Ich hab den Winter für mich abgehakt. Und unser Garten offensichtlich auch.

image

Die Färberdistel lässt bereits die Knospen sehen.

image

Na, ob der Maulwurf die Osterglocke wohl absichtlich verschont hat?

image

Hier meldet sich schon mal eine Hyazinthe an.

image

Die Schneeglöckchen stehen immer noch stramm.

image

Vor zwei Wintern halbtot ausgesetzt, erblüht diese Primel jedes Frühjahr erneut.

image

Der Winterling mit Schwesterpflanzen.

image

Die Tulpen schieben sich auch so langsam aus der Erde, während die Gänseblümchen schon frech in die Runde grinsen.

Wochenblick – 3. März

Die vergangene Woche war vor allem durch den Besuch meiner Mutter geprägt. Da sie in Berlin wohnt und mit jeder Art zu Reisen ca. 5 Stunden benötigt, um zu uns zu gelangen, sind ihre Besuche eher unregelmäßig und weit auseinander. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass ich bei ihren Besuchen immer das Gefühl habe, sie müsse in den wenigen Tagen, die sie bei uns ist, alle Zeit nachholen, die sie seit ihrem letzten Besuch bei ihrem (bisher einzigen) Enkelkind verpasst hat. Ist manchmal etwas anstrengend, aber ich nutze das auch schamlos aus und übergebe ihr die Mausemaus so oft wie möglich zur kurzfristigen Aufsicht (danke, Mama!). Ist ja auch spannend – immerhin hat Mausemaus seit dem letzten Besuch ihrer Oma krabbeln, sitzen und (mit Hilfe) stehen gelernt!

[gesehen] “The Big Lebowski”, im ersten Anlauf habe ich nur das Ende gesehen, im zweiten den Anfang… Jetzt fehlt mir irgendwie noch ein gutes Stück in der Mitte…
[gelesen] Seit einer Weile lese ich Mausemaus zum Einschlafen Märchen vor, anstatt ihr vorzusingen. Bei ihr hat es dieselbe einschläfernde Wirkung und für mich bietet es die Möglichkeit, mal unsere Märchenbücher auf Kinderfreundlichkeit zu checken, bevor Mausemaus wirklich versteht, was ich ihr vorlese (als Mausemaus noch im Krankenhaus auf der Intensivstation lag, hörte ich zu, wie eine Mutter ihrem Kind das Märchen vom Aschenputtel vorlas und während des Lesens ganz entsetzt war, wie brutal Ferse und Zehen der bösen Schwestern verstümmelt wurden, um in den Schuh zu passen; das soll mir nicht passieren bei Märchen, die ich noch nicht kenne). Wir sind mit dem ersten Märchenbuch “Die Goldene Schale” mit Märchen aus der ehemaligen Sowjetunion durch und nun liegen Hans Christian Andersens Märchen auf dem Nachttisch. Ich bin gespannt, welche Märchen ich schon vergessen habe oder noch gar nicht kannte! Leider habe ich (noch) kein Buch mit Grimms gesammelten Werken…
[gehört] Das Ende des Hörbuch-Krimis “Dr. Siri und seine Toten”. Sehr unterhaltsam gelesen von Jan Josef Liefers (ich liebe ja den Münsteraner Tatort!).
[gegessen] Gaaaanz viel rote Bete (geschmort, als Babybrei, gekocht mit saurer Sahne, als Salat mit viel anderem Gemüse). Lecker!
[getrunken] Alkoholfreien White Russian (angeregt durch “The Big Lebowski”, mein Mann hat sich natürlich die hochprozentige Version des Cocktails gegönnt.
[gedacht] Wie gut, dass mein Mann jetzt Elternzeit hat, wo Mausemaus so mobil wird.
[gefreut] Über das Mama-Tausch-Päckchen von Dajana (was alles drin war, erfahrt ihr morgen)! Und natürlich über den Besuch meiner Mutter.
[gestaunt] Wie schnell die Zeit vergeht… Winter, die ersten Babymonate (bald ist sie kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind!), die Elternzeitmonate (meine und die meines Mannes)…
[gelacht] Mit Mausemaus… Sie versucht manchmal, uns zum Lachen zu bringen, durch Kitzeln oder Kneifen in den Bauch (oder sonstiger sonst durch Kleidung bedeckter Haut).
[geärgert] Diese blöden Kilos…
[gewünscht] … können die nicht einfach über Nacht verschwinden? (Hat mein ganzes Leben über nicht funktioniert, warum also jetzt…)
[gekauft] Nüscht.
[geklickt] Vor allem Blogs.
[getan] Mausemaus hinterher gelaufen und alle Bücher in Sicherheit bringen (das Telefonbuch von 2012 darf sie zerlegen, ebenso ein Buch über UFOs).
[gebastelt] Ebenfalls nüscht.
[geplant] Letztes Mal Rückbildung. Besuch einer Freundin. Kontrolltermin mit Mausemaus.

Euch allen eine schöne Woche!