{Test} Im Boxenfieber – der Lindt Chocoladen Club

Wie schon mal erwähnt, bin ich ja milde ausgedrückt Liebhaber der schokoladigen Leckereien. Daher lag es nahe, den Service des Lindt Chocoladen Clubs auszuprobieren. Monatlich wird eine Box voller Lindt Schleckereien zusammengestellt und nach Hause geschickt. Man hat allerdings keinen Einfluss auf den Inhalt der Box. Es sind immer Pralinen dabei, oft auch mit leicht alkoholisiertem Inhalt, Tafeln neuer oder bekannter Schokoladen und saisonbedingt auch Hohlkörper (Weihnachtsmann, Osterhase, Froschkönig…). Wie bei den meisten Boxen kann auch mal etwas dabei sein, was man selbst nicht so mag (bspw. dunkle Schokolade oder alkoholhaltige Pralinen).

IMAG1683_1

Die Box in attraktivem schokoladenbraun.

Ich habe mir vier Monate lang die Box vom Lindt Chokoladen Club schicken lassen und ich muss sagen, Lindt Schokolade ist schon was Feines! Wusste ich vorher auch schon, aber wann investiert man mal soviel Geld in die teure Schokolade? Für € 24,95 bekommt die monatliche Box. Paketangebote gibt es (bisher) nicht. Im Kleingedruckten findet man dann noch den Hinweis, dass zuzüglich Versandkosten von € 3,95 pro Sendung gezahlt werden müssen, also insgesamt € 28,90  – ein stolzer Preis. Man muss ebenfalls bedenken, dass mindestens zwei Monatsboxen bestellt werden müssen, bevor das Abo (dann aber monatlich) gekündigt werden kann.

Lindt hat eine Art Bonussystem eingeführt. Jeder Box “liegt” ein Bonuspunktaufkleber bei. Diese können in einem Bonusheft gesammelt werden und ab 5 (10, 15) Bonuspunkten gegen Lindt-Prämien (Lindt Nostalgie-Metalldose, Lindt Maitre-Mütze und Bistroschürze, Lindt Schokoladen-Buch) eingetauscht werden. Nun ja, mit diesen Prämien konnte man mich zumindest nicht ködern.

IMAG1686_1

Chocoladiger Inhalt der Januar-Box.

Macht man sich den Spaß und summiert die unverbindliche Preisempfehlung der Schokoladen, kommt man meist über den Preis der Box hinaus. Rechnet man jedoch die Versandkosten dazu (die bei den anderen Boxen, die ich so getestet habe, immer inkludiert waren), kann man nicht mehr von Schnäppchen sprechen. Genauso gut könnte man € 30 in Lindt Schokolade beim örtlichen gut sortierten Supermarkt investieren, zumal Lindt häufig Preisrabatte auf die Tafeln im Supermarkt selbst schon gewährt.

Mein Fazit für die Box vom Lindt Chocoladen Club: Man erhält zwar eine Auswahl guter Schokolade nach Hause geliefert, allerdings kann man genauso gut seine persönliche Auswahl im örtlichen Supermarkt kaufen. Zum Testen ganz lecker, aber auf Dauer nichts für mich (davon abgesehen, dass die Figur über kurz oder lang auch leidet, selbst wenn man sich noch so fest vor nimmt, einen Teil der Schokolade bei entsprechenden Anlässen zu verschenken).

Advertisements

2 thoughts on “{Test} Im Boxenfieber – der Lindt Chocoladen Club

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s