Mamas tauschen

Weil ich es nicht aushalten konnte, gibt es heute sogar zwei Posts von mir. Auch wenn der Blogtitel vermeintlich auf den Wechsel weiblicher Erziehungsberechtiger zweier Familien schließen lässt, geht es hierbei um Überraschungen von und für Mamas.

Ich liebe ja Überraschungsboxen. Nun ist es eine Sache, ein monatliches Päckchen zu erhalten, dass man vorab bezahlt hat und über dessen Inhalt man eine ungefähre Vorstellung hat. Ich habe ja bereits über einige meiner Überraschungsboxen-Erfahrungen berichtet.

Eine ganz andere Sache ist jedoch, wenn man weiß, dass dieses Päckchen von einer anderen Mama, irgendwo in Deutschland, gepackt wurde, um mir allein eine Freude zu bereiten! Dajana hatte die Idee zu dieser Mama-Tausch-Aktion und ich durfte als Erstes mit ihr tauschen! Ich hab mich riesig gefreut, als ich das Päckchen von ihr am Samstag bei uns im Carport entdeckte, wo der Postbote es hinterlegt hat.

Meine erste Mama-Tausch-Box!

Bunt und nur für Mama!

Das Tauschpäckchen war bunt gefüllt. Es gab etwas orangen-zitronengrasiges zum Duschen, etwas goldiges für ein entspanntes Bad (wurde sofort “verbadet” und nicht nur ich habe danach wunderbar geduftet!), Pflegendes für die Lippen, Schokoladiges für die Tasse (hmm… lecker!), Knuspriges zum Naschen (Kanntest du die aus deiner Kindheit? Ich eigentlich nicht… aber lecker sind die trotzdem!), dazu etwas modisches zum Lesen (frau muss ja auch als Mutter up-to-date sein), ein geniales Frühstücksbrettchen (kommt bei uns wohl eher an die Wand als auf den Tisch 😉 ) und ein hübsches Teekästchen (kann ich sehr gut gebrauchen). Und das alles nur was für Mama (naja, Papa durfte auch ein bisschen mitnaschen)!

Ganz lieben Dank, Dajana!

Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten (ich hab deinen Blog ein wenig quergelesen und hoffe, deinen Geschmack getroffen zu haben), bevor sich dein Tausch-Päckchen auf den Weg macht. Ich hoffe, es wird dir gefallen!

Advertisements

5 thoughts on “Mamas tauschen

  1. Ich freue mich so sehr, dass dir alles gefällt. Und ja – die Knusperflocken kenne ich noch aus meiner Kindheit. Eigentlich hatte ich noch Sandmann Chokis für dich (auch aus meiner Kindheit), aber leider hattr die der Mini Chef entdeckt und verputzt.

  2. Pingback: Wochenblick – 10. März | Mama, Frau und Mensch - Blog

  3. Pingback: Wochenblick – 17. März | Mama, Frau und Mensch - Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s