In Kürze gibt es (m)einen Geburtsbericht

Schon seit Wochen feile ich an meinem Geburtsbericht. Also feilen ist nicht das richige Wort – ich versuche, mich möglichst genau zu erinnern.

Gleich nach der Geburt hatte ich begonnen, mir kurze Notizen im Kalender aufzuschreiben. Vor allem natürlich, um die Tage der Mausemaus im Krankenhaus zu dokumentieren. Aber im Zuge dessen, habe ich eben auch aufgeschrieben, was mir zur Geburt noch so einfiel. Später, als wir endlich zu dritt zuhause waren, fing ich so etwas wie ein Tagebuch an, oder besser eine Gedankensammlung und fasste die Notizen aus dem Taschenkalender zu einem Text zusammen. Dieser Text diente mir bisher als Vorlage für den Geburtsbericht-Post, den ich auch bald veröffentlichen werde.

Vor ein paar Tagen erhielt ich außerdem die Kopien aller Unterlagen (u. a. Ausdrucke zu den Blutuntersuchungen, Kopien der Ultraschallbilder) aus dem Kreißsaal der Klinik, in der ich entbunden hatte (kann jede Mutter anfordern, ich habe einfach eine formlose Anfrage per Email an den Kreißsaal geschickt). Darunter befand sich auch das Protokoll meiner Hebamme, welches sie über die Geburt bzw. meinen Aufenthalt auf der Kreißsaalstation geführt hatte. Aus all dem, stelle ich meinen Geburtsbericht zusammen, denn ihr bald lesen könnt.

Auf Janas Hebammenblog findet Ihr übrigens bereits sehr unterschiedliche Geburtsberichte, die sehr lesenswert sind.

Advertisements

One thought on “In Kürze gibt es (m)einen Geburtsbericht

  1. Pingback: {Rückblick} Wie schön, dass du geboren bist – Die Geburt | Mama, Frau und Mensch - Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s