{Test} Im Boxenfieber – die Hello Baby Box

Im Herbst letzten Jahres verbrachte ich viel Zeit zuhause. Mausemaus mochte zu der Zeit weder ihre Babyschale, womit Autofahren größtenteils flach fiel, noch ihren Kinderwagen, so dass auch Spaziergänge selten entspannt waren. Mit einem Säugling vor dem Bauch geschnallt shoppt es sich sehr unentspannt, zumindest ging es mir so. Also stillte ich meinen Shopping-Drang im Internet und stieß auf die Welt der Überraschungsboxen. Gerade für Frauen und im speziellen Mamas gibt es da so einige Boxen. Zu den Baby Boxen, die ich getestet habe muss ich noch anmerken, dass sich der Inhalt einer Monatsbox von Mama zu Mama leicht unterscheiden kann, da oftmals das (errechnete) Geburtsdatum und Geschlecht des Kindes angegeben werden kann und die Produktpalette der Monatsbox dementsprechend leicht angepasst wird. Der Box liegt meist eine Liste der enthaltenen Produkte mit kurzen Informationen bei, sowieso der unverbindlichen Preisempfehlung (die Summe übersteigt laut dieser Liste immer den Preis der Box). Nach der mmh!-Box möchte ich euch heute meine Erfahrungen mit der Hello Baby Box mitteilen.

Die Hello Baby Box richtet sich an Mütter von der Geburt bis zum ersten Lebensjahr ihres Kindes. Im Gegensatz zur mmh!-Box hatte ich diesmal ein Drei-Monats-Abo abgeschlossen. Ich wollte dieser Box eine Chance geben, falls die erste Lieferung nicht meinen Geschmack getroffen hätte… Außerdem bekomme ich gern Päckchen nach Hause und da war das Abo schnell geklickt (frau gönnt sich ja sonst nichts). Hier sind Bilder meiner Boxen:

image

Hello Baby Box aus dem September 2013

Die Hello Baby Box September enthielt:

  • Nagellack (pink)
  • Produktprobe Little Green Baby Duschgel
  • Hess Schnullerkette
  • Käthe Kruse Greifling Hase
  • Dentistar Schnuller
  • Tischaufsteller “Babys erstes Jahr”
  • Elternzeitschrift Familie&Co

Diese, meine erste Hello Baby Box war zumindest ein schöner Auftakt und ich freute mich auf die nächsten Boxen. Zudem bin ich Verpackungsfan und finde die Boxen selbst auch sehr praktisch zum Wiederverwenden und -verschenken.

image

Hello Baby Box aus dem Oktober 2013

Die Hello Baby Box Oktober enthielt:

  • Waschhandschuh “Frosch”
  • Produktproben Little Green Baby Duschgel und Body-Lotion
  • Prinzessinnen-Pflaster
  • Béaba Baby Schuhe (lila)
  • Mini Pixi “Meine Fahrzeuge”
  • Elternzeitschrift Familie&Co

Die Familienzeitschrift scheint häufiger Bestandteil der Box zu sein. Nicht so mein Fall – zu viel Werbung und zu “Mainstream” in ihren Themen mit wenig Neuigkeiten. Die Oktoberbox war zumindest für mich kein sooo großes Highlight, ausgenommen vom Baby Pixi Buch, welches glatt zum Lieblingsbuch erklärt wurde.

image

Hello Baby Box aus dem November 2013

Die Hello Baby Box November enthielt:

  • Nachtlicht “Die Maus” (gehört nun zum Einschlafritual)
  • Produktprobe Marmelade
  • Schokolade zum Einrühren in heiße Milch (lecker!)
  • große Tasse (ist mir leider schon runter gefallen und zerbrochen…)
  • kleines Steckpuzzlespiel
  • Schnuffeltuch von BellyButton
  • Farbwechselbad für Mama und Kind (ganz netter Badespaß)

Diese war wohl meine liebste Monatsbox (auch im Vergleich zu den anderen Boxen, die ich so getestet habe).

Ich hatte mir den Spaß gemacht, und alle Produkte in Internet nachgeschlagen, ob der Inhalt der Box ihren Preis wirklich wert ist bzw. diesen wie beworben übersteigt. Manche Produkte sind zwar etwas günstiger im Netz zu erhalten, andere kosten dafür auch etwas mehr, so dass in der Summe die Box durchaus ihren Preis wert ist, insbesondere bei Berücksichtigung der Portokosten, die jeweils dazu kommen würden (im Preis dieser Box sind die Versandkosten inbegriffen), wenn man die Teile einzeln bestellen würde.

Mein Fazit: Die Hello Baby Box beinhaltet einige nette Überraschungen und macht nicht nur beim Selbstbeschenken Freude, sondern eignet sich bestimmt auch als Geschenk für andere (werdende) Mamas.

Advertisements

6 thoughts on “{Test} Im Boxenfieber – die Hello Baby Box

  1. Wie viel verschiedene Baby-Boxen gibt es denn? Mir waren bisher nur zwei andere bekannt. (über welche du hoffentlich bald berichtest😉)
    Vielleicht probier ich diese auch mal aus. Gut finde ich, dass man nicht unbedingt ein Abo abschließen muss.
    Die Familien-Zeitschrift kenne ich auch aus einer anderen Box. Ist auch nicht so mein Fall. Ich hab das Gefühl, die besteht nur aus Werbung. 😣

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s