Weihnachtsfeier mit Kinderpunsch {Rezept}

Seit einiger Zeit besuchen die Kleine und ich regelmäßig die wöchentlichen Treffen des hiesigen Eltern-Kind-Kreises. Zum einen hoffte ich, so ein paar Kontakte zu anderen Müttern zu knüpfen, da wir nicht aus dieser Gegend stammen und sich unsere Bekanntschaften bisher auf unsere direkten Nachbarn beschränken. Zum anderen sollte Mausemaus auch mal ein paar Kinder kennenlernen. Und es ist wirklich nett! Es wird zusammen gesungen, gebastelt und Tee getrunken, während der Nachwuchs sich beim Spiel vergnügt. Meistens stoßen Mausemaus und ich erst zum Tee dazu, also 20 min vor Ende des Treffens, da zu der Uhrzeit immer unser gemeinsames Vormittagsschläfchen stattfindet und ich es bisher nicht über mich gebracht habe, diese zusätzliche Stunde Schlaf zu opfern.

Heute habe ich mich aber bemüht und wir sind nur eine halbe Stunde zu spät gekommen, denn heute war Weihnachtsfeier. Bisher bin ich noch nicht wirklich in Weihnachtsstimmung, sondern eher im Weihnachtsstress und so war es richtig schön, wenn auch nur kurz, im kleinen Kreis zusammen in der Kirche zu sitzen und der kindgerecht einfach und kurz gehaltenen Weihnachtsgeschichte zu lauschen. Danach zogen wir uns ins Gemeindehaus zurück und stürzten uns auf Kekse und Muffins. Ich steuerte einen Kinderpunsch bei. Und da der allen so gut geschmeckt hat, wollte ich das Rezept dafür mit euch teilen.

Zutaten zum weihnachtlichen Kinderpunsch:
1 Teil Früchtetee (weihnachtlich oder beerig, ich habe Johannisbeer-Kirsch gewählt),
1 Teil Apfelsaft (in unserem Supermarkt gibt es ganz leckeren Bio-Saft in der Flasche mit Schnappverschluss in den Sorten Apfel-Birne und Apfel-Granatapfel),
einen guten Schuss Orangensaft (ich nahm den aus der Kühltheke),
Zimtstange(n) (wenn möglich natürlich Ceylonzimt),
Nelken (auf 2 Liter Punsch so acht Knospen),
Vanille (ich nehm ja immer gern den Auszug aus echter Bourbon-Vanille von Dr. Oetker, bei den Backzutaten),
je nach Geschmack noch Zucker dazu (wir hatten nur Kluntje, großen Kandis, im Haus, geht auch).

Alles zusammen in einem Topf erhitzen. Falls der Punsch zu bitter ist, einfach noch etwas mehr Apfelsaft dazu geben. Wenn er zu süß sein sollte, mit mehr Früchtetee verdünnen. Schmeckt heiß und kalt super.

Ich hoffe, er schmeckt euch genauso gut. Vielleicht steht bei euch auch noch eine Weihnachtsfeier mit Kindern aus, dann könnt ihr das Rezept ja mal ausprobieren und berichten. Für Erwachsene, die gern etwas mehr “Wärme” im Punsch hätten, kann natürlich noch Rotwein dazu gegeben werden.

Prost, ihr Lieben! Auf ein schönes Weihnachtsfest!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s